Die Epidemie des Herabsetzens

RosskäferSchon im Altertum diskreditiert: «Ein ferneres Herabsetzen ist in den Fabeln des Äsop, [z.B. in] der des Rosskäfers erwähnt, der ein heiliges Symbol bei den Ägyptern ist. Aristophanes macht ihn ganz lächerlich.» (G.W.F. Hegel «Vorlesungen über die Philosophie der Kunst») Wenn man heute Zeitungen und Zeitschriften liest, erhält man den Eindruck, Herabsetzen sei eine «Technik», die an Journalistenschulen gelehrt würde. Mehr dazu: Bild anklicken.

«selbst ernannt»

CézanneWar Cézanne ein «selbst ernannter» Maler? Gibt es auch Maler, die erst durch staatliche oder päpstliche Ernennung zu Malern geworden sind?

Das Attribut «selbst ernannt» wird von Journalisten gern und oft verwendet, wenn es darum geht, andere Menschen (vor allem nicht dem Mainstream angehörige) subtil abzuwerten. Mehr dazu im Blog Medien und Sprache.

Auf das Bild klicken, um zum Beitrag zu gehen.

Wie man Verschwörungstheoretiker wird

180404 Erdogan MayWer im Besitz der Macht ist, wird (auch von Dritten) kaum als Verschwörungstheoretiker gebrandmarkt. Das Attribut Verschwörungstheoretiker wird nur für Einzelpersonen oder Gruppen verwendet. Es dient der Marginalisierung beziehungsweise Ausgrenzung von Gruppen und Personen.

 Weiter zum Beitrag: auf das Bild klicken

 

Erdogan und May: weshalb werden sie nicht als Verschwörungstheoretiker bezeichnet?

Demokratie-Referat Luzern

Luzern

Demokratie ist ein Instrument oder Werkzeug zur Gestaltung sozialer beziehungsweise rechtlicher Beziehungen in einer Gemeinschaft. Bekanntlich werden Instrumente oder Werkzeuge für bestimmte Situationen oder Problemstellungen konstruiert. Eine Gabel eignet sich gut zum Spaghetti-Essen, ein Kontrabass als Begleitinstrument in einem Ensemble – beide eignen sich nicht, um eine Orange zu schälen oder Kartoffeln zu ernten. Auch Demokratie ist kein Instrument, um alle sozialen Situationen befriedigend zu gestalten.

In gesellschaftlichen und politischen Diskussionen werden in der Regel Konzepte eingebracht und vehement verteidigt. In meinem Referat im Rahmen des von Theres Schöni in Luzern am 17. März 2018 organisierten zweiten Wirtschaftsgipfels ist es mir darum gegangen, die verschiedenen sozialen Situationen, die nach (demokratischer) Partizipation rufen, zu charakterisieren und daraus abzuleiten, wie Partizipation aussehen könnte. Das Referat trug den Titel: «Die Demokratiefrage in Staat, Wirtschaft und Kultur. Beteiligungs- und Entscheidungsformen und ihre Voraussetzungen». Hier ist das Referat zu finden.

No Billag

ITTFacebook ist voll von Beiträgen für und gegen die No Billag-Initiative. Es ist erstaunlich, dass in der Diskussion eine fast ausschliessliche Ja-Nein Konstellation herrscht. Zwar gibt es in der Abstimmung nur Ja oder Nein. Die weitere Entwicklung wird vermutlich eine breitere Palette an Möglichkeiten fordern.

Bild anklicken - dann geht es weiter zum Blog-Beitrag.

Separatismus

Kurdish languages mapKurdish languages mapEs mag Zufall sein, dass gleichzeitig verschiedene separatistische Bewegungen aufbrechen. Den Druck in Richtung Verselbständigung gibt es aber noch sehr viel häufiger, als derzeit sichtbar ist. Die Versuchung totaler Unterdrückung ist gross (Burma, China). Das „Rezept“ einer Separatismus-Prävention wäre so einfach. Es stellt allerdings den Einheitsstaat in Frage.

Auf die Karte klicken, um zum Blog-Eintrag zu gelangen.

Mietkostengetriebene Sozialhilfe

201103 DSC 1944Sozialhilfe ist ein Themenbereich, in dem sich trefflich polemisieren lässt. Wie üblich lassen sich die „Argumente“ dann am beliebigsten und gemäss den eigenen politischen Vorlieben auswählen, wenn die Datenlage dünn ist. Wer will oder kann dann schon widersprechen!

Diese Situation und ein Wachstum der Sozialausgaben (innerhalb von 10 Jahren von 1.7 auf 2.6 Milliarden Franken) waren der Ausgangspunkt für parlamentarische Vorstösse von sozialdemokratischer Seite. Forderung: mehr Transparenz. Der 2014 geforderte Bericht wurde am 6. September 2017 vorgelegt. Zwar weist der Bericht Lücken auf. Es gibt aber durchaus Feststellungen, die mindestens mit Beispielen belegt sind und auf die stärker fokussiert werden sollte. Dazu gehört das Stichwort „Mietkosten“.

... und was die verantwortliche Redaktorin des Infosperber von diesem Beitrag hält.

Auf das Bild klicken, um weiterzulesen.

Interessiert an einer Meldung, wenn ein neuer Blog-Eintrag erfolgt ist? Dann bitte eine kurze Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Bild: Matthias Wiesmann