Sozialphänomenologie

Sozialphänomenologie will von der Methodik des Goetheanismus (siehe «Crash-Kurs») lernen und typische Gestaltphänomene zur Darstellung bringen, wie sie bereits in den eben erwähnten Typologien sichtbar geworden sind. Solche sollen nicht in je eigenen Kapiteln erarbeitet werden.

Eines dieser Kapitel umschreibe ich mit der Polarität «Normierung – Individualisierung». Individualisierung charakterisiert einen zentralen Aspekt des Menschseins. Normierung führt davon weg – zum Beispiel im Prozess der Industrialisierung der Arbeit; zum Beispiel in der Verwendung der Sprache (der «Political Correctness»); zum Beispiel in der Praxis der behördlichen Bewilligung von Bauprojekten; zum Beispiel in der Vereinheitlichung der Pädagogik; zum Beispiel im Rahmen der Durchsetzung von Corporate Governance; zum Beispiel im Zusammenhang mit der «Amerikanisierung» der Haftungspraxis.

Unterkategorien