Mit Vorsorgekapital anders umgehen

200311 Cover kleinDie Vorsorgeeinrichtung CoOpera Sammelstiftung PUK wurde 1984 von fünf Menschen gegründet, die alle im Bereich der nachhaltigen Wirtschaft tätig waren, mit der fatalen politischen Entscheidung für eine kapitalbasierte Altersvorsorge konfrontiert waren und sich mit ihren Unternehmen nicht einer der grossen Versicherungsgesellschaften, mit deren Anlagepolitik sie sich nicht identifizieren konnten, anschliessen wollten. Etwa 30 Jahre lang waren die fünf Gründer in der Führung dieser Stiftung tätig, einige sind es bis heute. Kontinuität und Weitervermittlung von Zielen und Werten waren damit gewährleistet. Mit Wachstum und Erweiterung des «Werkraums CoOpera» kamen Menschen hinzu. Die Gründergeneration wird in absehbarer Zeit abgetreten sein. So war es denn naheliegend, in einer Monografie rechtzeitig sichtbar zu machen, wie sich die CoOpera entwickelt hatte und welches ihre Ziele sind. 

Zum Thema 1. Säule / 2. Säule siehe auch den Blog-Beitrag:  Wie es dazu kam, dass der Rentenfranken der 2. Säule fast 30mal mehr kostet, als der Rentenfranken der AHV (1. Säule)

Das Buch umfasst etwa 224 Seiten und kostet CHF 23.80. Es ist im September 2020 im Futurum-Verlag Basel erschienen. Es kann über den Buchhandel oder direkt beim Verlag bestellt werden. Das Inhaltsverzeichnis (PDF) informiert detailliert über den Inhalt.

Im Buch dargestellt werden u.a. Unternehmen, an denen sich die CoOpera beteiligt hat, so zum Beispiel die reCircle AG, die den Swiss Economic Award 2020 im Berreich Produktion / Gewerbe gewonnen hat.

Veranstaltungen zum Buch:
Basel 17.9.2020 18.30 bis ca. 21.30. Mit Vorsorgekapital anders umgehen. Freie Gemeinschaftsbank Meret Oppenheim-Strasse 10 (beim Hauptbahnhof), Zürich, 8. Oktober 2020 19.30. Ökonomie geht auch anders. Buchhandlung Beer, St. Peterhofstatt 10. Basel 7. November 11.00, SWIPS@BuchBasel: Wie Pensionskasse auch anders geht. Lesung und Gespräch zwischen Matthias Wiesmann (Autor) und Jonathan Stauffer (Verleger), Kulturbar Schall und Rauch in der Rheingasse. Zürich Oerlikon, 12. November 19.30, Buchhandlung Nievergelt, Franklinstrasse 23.