4. Darstellung der Situation Bodenmarkt

„Die zinsbedingten Kostenverzerrungen lassen auf dem Wohnungsmarkt immer deutlicher zwei Geschwindigkeiten erkennen: Hier ein beispielloser Run auf Eigentumswohnungen, der das Angebot verknappt und beängstigende Preisanstiege ausgelöst hat. ... Verschärfend wirkt, dass sich die Angebotsausweitung, getrieben vom erhöhten Interesse der institutionellen Anleger an Renditeobjekten, immer stärker auf Mietwohnungen fokussiert. Diese Konstellation dürfte im laufenden Jahr eine Fortset­zung erfahren, da die Fundamentaldaten keine Änderung erwarten lassen. Es ist daher mit steigenden Leerständen im Miet­wohnungssegment und anhaltenden Preisschüben im Eigentumssegment zu rechnen. Dank des geringen Anteils an spekulati­ven Immobilienkäufen bewegt sich der Wohnungsmarkt aber nicht in Richtung einer spekulativen Preisblase, sondern einer nachfragegetriebenen Überbewertung." Credit Suisse: Swiss Issues Immobilien Immobilienmarkt 2012 Strukturen und Perspektiven