Grund und Boden – eine Kapitalanlage?

JahresberichtDer Jahresbericht der CoOpera Sammelstiftung PUK ist speziell der Bodenfrage gewidmet. Es wird nachgezeichnet, wie in der schweizerischen Politik und in Deutschland um die Zeit der Wende und wie heute mit Zweitwohnungsinitiative, Kulturlandinitiative (ZH) und Raumplanungsgesetzt um die Bodenfrage gerungen wurde und wird. Ein konkretee Schritt des Stiftungsrats war 1993 die Gründung der Stiftung für Nutzungseigentum am Boden. Dargestellt werden drei Beispiele: Die Siedlung Gässliacher in Schafisheim / Aargau, das zusammen mit der Stiftung Edith Maryon erworbene Hanro-Areal in Liestal und - als Beispiel für einen nicht zustandegekommenen Erwerb - die Fabrikliegenschaft in Bubikon / Zürcher Oberland.

pdfAus dem Jahresbericht 2012 der CoOpera Sammelstiftung PUK(462.79 kB)